Forschungsverbünde

Forschung Forschungsverbünde …

An der Medizinischen Fakultät Heidelberg bestehen zahlreiche durch die DFG geförderte Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs, Forschergruppen und Klinische Forschergruppen, die diese übergeordneten Schwerpunkte weitgehend repräsentieren.

Sonderforschungsbereiche und SFB-Transregios

  • SFB 1158: Von der Nozizeption zum chronischen Schmerz: Struktur-Funktions-Merkmale neuronaler Bahnen und deren Reorganisation; Sprecherin Prof. Dr. Rohini Kuner, Pharmakologisches Institut
  • SFB 1134: Funktionelle ensembles: Integration von Zellen, Genese von Aktivitätsmustern und Plastizität von Gruppen ko-aktiver Neurone in lokalen Netzwerken; Sprecher: Prof. Dr. Andreas Draguhn, Institut für Physiologie und Pathophysiologie
  • SFB 1129: Integrative Analyse der Replikation und Ausbreitung pathogener Erreger; Sprecher: Prof. Hans-Georg Kräusslich, Zentrum für Infektiologie
  • SFB 1118: Reaktive Metabolite als Ursache diabetischer Folgeschäden; Sprecher: Prof. Dr. Peter Nawroth, Medizinische Klinik, Innere Medizin I
  • SFB-Transregio 209: Leberkrebs - neue mechanistische und therapeutische Konzepte in einem soliden Tumormodell (Heidelberg/Karlsruhe/Göttingen); Sprecher: Prof. Dr. Peter Schirmacher, Pathologisches Institut
  • SFB-Transregio 179: Determinanten und Dynamik der Elimination versus Persistenz bei Hepatitis Virus Infektionen (Heidelberg, Freiburg, München); Sprecher: Prof. Dr. Ralf Bartenschlager, Zentrum für Infektiologie
  • SFB-Transregio 156: Die Haut als Sensor und Initiator von lokalen und systemischen Immunreaktionen (Heidelberg/Tübingen/Mainz); Sprecher: Prof. Dr. Alexander Enk, Hautklinik
  • SFB-Transregio 83: Molekulare Architektur und zelluläre Funktionen von Lipid/Protein-Komplexen (Heidelberg/Dresden/Bonn); Sprecher: Prof. Dr. Thomas Söllner, Biochemiezentrum Heidelberg

Es bestehen Beteiligungen an folgenden Sonderforschungsbereichen:

  • SFB 1324: Mechanismen und Funktionen des Wnt-Signalwegs (Heidelberg/Karlsruhe/Göttingen); Sprecher Prof. Dr.  T. Holstein, Centre for Organism Studies Heidelberg
  • SFB 1036: Zelluläre Qualitätskontrolle und Schadensbegrenzung; Sprecher: Prof. Dr. Bernd Bukau, ZMBH
  • SFB 873: Selbsterneuerung und Differenzierung von Stammzellen (Heidelberg)
  • SFB-Transregio 186: Molekulare Schalter zur räumlichen und kinetischen Regulation der zellulären Signaltransmission (Heidelberg/Berlin)
  • SFB-Transregio 152: Steuerung der Körperhomöostase durch TRP-Kanal-Module (München/Freiburg/Saarbrücken/Heidelberg/Leipzig)
  • SFB-Transregio 79: Werkstoffe für die Hartgeweberegeneration im systemisch erkrankten Knochen (Gießen/Heidelberg/Dresden)

Graduiertenkollegs

Es bestehen Beteiligungen an folgenden Graduiertenkollegs

  • GRK 2350: Impact of Adverse Childhood Experiences on Psychosocial and Somatic Conditions Across the Lifespan
  • GRK 2099: Hallmarks of Skin Cancer
  • iGRK 1874: Diabetische Mikroangiopathie

Forschergruppen

  • Forschergruppe 2289: Kalzium-Homöostase bei Neuroinflammation und -Degeneration: Neue Ansatzpunkte für die Therapie der multiplen Sklerose? (Heidelberg/Homburg/Münster/Hamburg-Eppendorf); Sprecherin. Prof. Dr. Ricarda Diem, Neuroonkologie.

Es bestehen Beteiligungen an folgenden Forschergruppen:

  • Forschergruppe 2509: Das Zusammenspiel Dolichol-abhängiger Glykosylierungstypen: von Molekülen zu Krankheitsmodellen; Sprecherin: Prof. Dr. Sabine Strahl, Centre for Organismal Studies (COS), Heidelberg
  • Forschergruppe 2407: Exploring Articular Cartilage and Subchondral Bone Degeneration and Regeneration in Osteoarthritis (ExCarBon)
  • Forschergruppe 2149: Aufklärung des Signalverhaltens von Adhäsions-GPCR
      

Klinische Forschergruppen

Eine Beteiligung besteht an:

  • KFO 329: Molekulare Mechanismen von Podozyten-Erkrankungen – die Nephrologie auf dem Weg zur Präzisionsmedizin.

Schwerpunktprogramme

  • SPP 1923: Innate Sensing and Restriction of Retroviruses; Sprecher: Prof. Dr. Oliver Till Fackler, Virologie

Es bestehen Beteiligungen an:

  • SPP 2084: µBONE: Kolonisierung und Interaktionen von Tumorzellen innerhalb des Knochenmilieus
  • SPP 1935: Deciphering the mRNP code: RNA-bound determinants of post-transcriptional gene Regulation
  • SPP 1782: Epithelial intercellular junctions as dynamic hubs to integrate forces, signals and cell behavior
  • SPP 1784: Chemische Biologie natürlicher Nukleinsäuremodifikationen
  • SPP 1738: Neue Funktionen von nicht kodierenden Ribonukleinsäuren während der Entwicklung, Plastizität und Erkrankung des Nervensystems
  • SPP 1710: Dynamik thiolbasierter Redoxschalter in der Zellphysiologie
  • SPP 1665: Aufschlüsselung und Manipulation neuronaler Netzwerke im Gehirn von Säugetieren: Von korrelativen zur kausalen Analyse
  • SPP 1608: Ultraschnelle Informationsübertragung und hohe zeitliche Präzision: normale und funktionsgestörte Hörmechanismen
  • SPP 1468: Osteoimmunology - IMMUNOBONE - A Program to Unravel the Mutual Interactions between the Immune System and Bone
  • SPP 1392: Integrative analysis of olfaction

Exzellenzinitiative des Bundes

BMBF-geförderte Verbundprojekte

Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät Heidelberg sind an zahlreichen durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekten und Verbünden beteiligt. Exemplarisch sollen an dieser Stelle folgende Projekte genannt werden:

  • Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (DZIF)
  • Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)
  • Deutsches Zentrum für Lungenforschung (DZL)
  • Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)
  • Deutsches Zentrum für Diabetesforschung (DZD) - assoziiertes Mitglied
  • Nationale Kohorte (NAKO)

Informationen über Drittmittel geförderte Forschungsaktivitäten der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikum Heidelberg können Sie unserer Forschungsdatenbank entnehmen.