Forschungsschwerpunkte

Forschung Forschungsschwerpunkte …

Die Medizinische Fakultät Heidelberg gehört zu den führenden Einrichtungen der Medizinforschung und der Studierendenausbildung in Deutschland. Forschung an der Medizinischen Fakultät Heidelberg bedeutet enge Verbindungen zwischen Laborbank und Krankenbett, rasche Umsetzung neuer Erkenntnisse aus klinischen Studien, eine praxisnahe, moderne Lehre und eine gezielte Förderung von Nachwuchsforschern.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

Infektionskrankheiten

Schwerpunkte der Infektionsforschung sind weltweit bedeutsame Infektionskrankheiten des Menschen wie HIV, chronische Hepatitis und Malaria, Infektionen des immungeschwächten Wirtes und die Wirtsreaktion – in Verbindung mit dem Forschungsschwerpunkt Immuntherapie und Transplantation – sowie tropische Infektionskrankheiten.

Herz-Kreislauferkrankungen

Der Forschungsschwerpunkt wird im Wesentlichen getragen durch das Herzzentrum und das Gefäßzentrum der Universitätsmedizin und umfasst die molekulare Erforschung der Erkrankungen des Myokards und der Gefäße, die Entwicklung neuer Diagnose- und Therapieverfahren und die klinische Forschung.

Neurowissenschaften

Der neurowissenschaftliche Schwerpunkt umfasst grundlagenwissenschaftliche Fragestellungen der molekularen, zellulären und systemischen Neurowissenschaften, translationale und klinische Fragestellungen und schlägt auch die Brücke hin zu den Geisteswissenschaften.

Translationale und individualisierte Onkologie

Heidelberg ist ein europaweit führendes Zentrum der Krebsforschung. Neben ausgewiesenen Leistungen in verschiedenen onkologischen Forschungsbereichen besteht die besondere Stärke in der intensiven Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in allen Bereichen der grundlagen-orientierten und translationalen Krebsforschung. Deutlich wird dies insbesondere durch das gemeinsam getragene Nationale Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT).

Transplantation und individualisierte Immuntherapie

Immunologie – ein Querschnittsfach – betrifft chronisch-entzündliche Erkrankungen vieler Organe/Gewebe, verschiedene Formen der Abwehrschwäche sowie die Transplantationsmedizin. Dieser Schwerpunkt entwickelt u.a. Verfahren, die es erlauben, Immuntherapie maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des einzelnen Menschen anzupassen.